AJELUA News – Dezember 2016

Ihr Lieben!

Das Ende eines turbulenten Jahres neigt sich mit Riesenschritten dem Ende zu. Die Hektik, die überall herrscht, macht es nicht leicht, sich zu besinnen und die Adventzeit in Ruhe zu genießen.

Ich weiß nicht, ob dir das vielleicht auch schon aufgefallen ist … Gestern war wieder so ein Tag für mich: Er war so intensiv, die Zeit verging so langsam – wie in Zeitlupe, obwohl ich alles andere als untätig war. Ich sah auf die Uhr und dachte, es müsste mindestens schon Nachmittag sein, es war aber erst kurz nach 12. Das wiederholte sich einige Male an diesem Tag. Anders war es heute, die Stunden flitzten an mir vorbei.

Achtsamkeit … Bewusstsein … bewusst sein … ist so wichtig. Genieße und lebe jeden Moment bewusst. Halte wenigstens am Abend vor dem Einschlafen inne und lasse den Tag Revue passieren. Danke für die schönen Dinge, die du erlebt hast, und akzeptiere die Situationen, die nicht so gut gelaufen sind. Vielleicht kannst du es ja beim nächsten Mal anders, besser machen.

Rauhnächte 2016 / 2017

Die Rauhnächte, wie die Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönigstag traditionell genannt wird, – oder auch die „Zeit zwischen der Zeit“ – rührt von einem alten Brauchtum. Durch den Impuls eines lieben Freundes habe ich begonnen, mich damit ein bisschen näher zu beschäftigen. Es sind dies – beginnend mit 25.12. um 0:00 bis zum 5.1. 24:00 Uhr insgesamt 12 Tage/Nächte, an denen möglichst nicht gearbeitet, sondern nur in der Familie gelebt wurde. Es wurde geräuchert, gedeutet und orakelt – Ich habe bei meinen Recherchen verschiedenes gefunden … in jeder Nacht wurde für jeweils ein Monat ein Orakel erstellt. Bei anderen ist überliefert, dass an jedem Tag jeweils 2 Stunden lang für jeden Monat ein Orakel erstellt wurde, 12 Nächte lang. Das erscheint mir schon sehr intensiv. Es gibt aber auch Varianten, wo die Rauhnächte bereits mit der Wintersonnenwende am 21.12. beginnen.

Wie dem auch sei, in jedem Fall ist es besonders gut und effektvoll, in diesen Nächten das Haus bzw. die Wohnung zu räuchern. Es gibt natürlich spezielle Kräuter, die speziell dafür empfohlen werden – Beifuß, Engelwurz, Fichtenharz, Holunder, weißer Salbei …

Nütze diese Zeit der Rauhnächte, um dir noch einmal das ganze Jahr in Erinnerung zu rufen, es abzuschließen und Intentionen, Wünsche und Visionen für das kommende Jahr zu setzen. Schreib sie auf, male ein Bild davon, bastle eine Collage.

Entscheidungen

Noch einen Impuls möchte ich dir mitgeben. Denn dieses Thema hat mich dieses Jahr über ganz besonders beschäftigt und gerade jetzt am Jahresende bzw. kommenden Jahresbeginn, gibt es vielleicht etwas, das losgelassen werden will bzw. etwas Neues begonnen werden soll.

Entscheidungen treffen ist nicht immer leicht. Doch wir leben meines Erachtens gewissermaßen von Entscheidungen. Jeden Tag werden wir vor die eine oder andere Entscheidung gestellt – und sei es ganz banal beim Frühstück: Schwarzbrot, Semmerl oder doch Müsli? Entscheidungen machen das Leben lebendig. Müsste ich keine Entscheidung treffen, wäre es ziemlich eintönig, finde ich. Dann verläuft immer alles gleich, im gleichen Trott. Entscheidungen bedeuten oft auch mal, aus der „Komfortzone“ auszutreten und etwas Neues zu probieren. Manchmal ist es einem durchaus bewusst, dass eine Entscheidung ansteht, aber es geht einfach nicht. Dann ist vielleicht noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Meine Erfahrung ist besonders bei schwerwiegenden Entscheidungen, plötzlich ist es ganz leicht. Dann war es der richtige Zeitpunkt. Manchmal wird man auch plötzlich vor Entscheidungen gestellt und weiß gar nicht, warum gerade jetzt? Das erklärt sich in der Regel erst hinterher. Drum ist die Rückschau meines Erachtens so wichtig. Erst beim Zurückschauen kann man den Grund für das Warum erkennen. Deswegen finde ich das Leben so spannend. Wie ist es bei dir? Bist du entscheidungsfreudig? Oder fällt es dir schwer, dich zu entscheiden?

Energetiker-Ausbildung mit Michaela Shivananda …

Wie ihr in meinen letzten News erfahren habt, organisiere ich eine Energetiker-Ausbildung mit Michaela Shivananda und sie hat am letzten November-Wochenende mit dem Grundlagen-Seminar gestartet. Wer noch „quer“ einsteigen möchte, ist herzlich willkommen. Bitte einfach bei mir oder direkt bei Michaela Shivananda melden. Das nächste – das zweite – Modul ist am Wochenende 6.-8. Jänner 2017.

Wie schon erwähnt, es ist dies eine wirklich tolle, sehr umfassende Ausbildung, die ich wärmstens empfehlen kann. Diese „neue Qualität des energetischen Arbeitens und geistigen Heilens“ richtet sich an Menschen, die alternative Wege zur Gesunderhaltung und Selbstheilung suchen. Du lernst viele verschiedene, kraftvolle Techniken, die in praktischen Anwendungen beim gegenseitigen Üben eingesetzt werden und erfährst damit die Wirksamkeit dieser medialen Selbstheilungsmethoden gleich an dir selbst. Ich habe damit einen vollen „Werkzeugkoffer“ bekommen, aus dem ich immer wieder schöpfen kann.

Mehr dazu findest du hier … www.ajelua.at/aktuelles/

Wenn du Fragen hast, melde dich gerne bei mir. Und wenn du jemanden weißt, den diese Ausbildung interessieren könnte, gib‘ die Infos gerne weiter.

News  –  Archiv

Übrigens meine News sind auch immer auf meiner Homepage abgespeichert. Du findest sie hier im Archiv zum Nachlesen … www.ajelua.at/news-archiv/

News  –  abbestellen

Wenn du keine News mehr von mir erhalten möchtest, bitte ich um kurze Rückmeldung inkl. der von mir angeschriebenen Emailadresse. Vielen Dank!

_

Ich wünsche dir und deinen Lieben noch eine schöne Adventzeit, ein frohes Weihnachtsfest im Kreise der Familie und alles Gute für das neue Jahr 2017.

Herzliche Grüße
Petra Lindner

***

Du möchtest auch die anderen AJELUA News lesen oder etwas nachschauen?
Hier kommst du zur Übersicht AJELUA News – Archiv

vril2